Birkenstraße 59909 Bestwig
02905-7109031
anita@assistenzhunde.training

Beitrag zum Assistenzhundegesetz

Thinking Dog

Beitrag zum Assistenzhundegesetz

Assistenzhundegesetz_Teaser

am 01.07.2021 trat das neue “Assistenzhundegesetz” (Gesetz zur Stärkung von Menschen mit Behinderung) in Kraft. Hier wurden Regeln beschlossen, die auf die Assistenzhundeausbildung haben (Mehr dazu auf der Webseite vom BMAS nachlesen).
Das ist prinzipiell gut und wichtig und war aus meiner Sicht auch dringend notwendig.

Durchführungsverordnung

Leider ist die Durchführungsverordnung, die das Gesetz mit Leben und Inhalten füllt noch nicht veröffentlicht. Geplant war dies für den 1.1. 2022.
Hier soll festgelegt werden, wer ausbilden darf, welche Hunde zugelassen werden und wer Prüfer sein darf und viele weitere Detail.
Sowohl die Ausbildungsbetriebe als auch die Prüfer müssen sich zertifizieren lassen.
Wer ausbildet darf die eigenen Team nicht prüfen…

Welche Auswirklungen das Gesetz nun im Detail haben wird, ist also leider noch völlig unklar…

Eine Ausbildung ist aktuell dennoch möglich. Wir gehen davon aus, dass Übergangsregelung greifen werden. Sollte dies wider Erwarten nicht der Fall sein, ist die Zeit dennoch gut genutzt um erste Aufgaben zu erlernen. Teams, denen eine spätere Zertifizierung gar nicht primär wichtig ist, sind von dem Gesetz (die die Assistenzhundeausbildung reguliert) gar nicht betroffen.